Wickelaufsatz

Wo und wie oft Wickeln?

Frischgebackene Eltern stellen sich dies Frage öfter: Wie oft wickeln?

Wie oft soll ich eigentlich mein Baby wickeln?

Die Haut von neugeborenen Babys ist sehr empfindlich. Baby schreien sehr oft, gerade dann, wenn die Windel voll ist. Der Kontakt mit der nassen und feuchten Windel ist den kleinen Babys unangenehm. Dies äußern sie, indem sie schreien. Gerade am Anfang kann man das Schreien des Babys noch nicht genau zuordnen und man ist sich noch nicht ganz sicher was seinem Baby fehlt. Ein Blick in die Windel lohnt sich in jedem Fall. Gerade neugeborene Babys sollte man sehr oft wickeln, um die zarte Baby Haut nicht zu stark zu beanspruchen. Mindestens sieben bis acht Mal am Tag ist zu empfehlen. Bei älteren Babys reicht es oft aus, fünfmal täglich zu wickeln. Dies sollte jedoch immer individuell entschieden werden. Gerade dann wenn Baby viel trinken, wird man auch öfter am Tag die Windel wechseln.

Trägt das Baby zu lange eine nasse und feuchte Windel, kann sich der Baby Popo rot färben. Der Urin oder der Stuhl hat zu lange auf die empfindliche Babyhaut eingewirkt. Die Sekrete enthalten Stoffe, die von Bakterien umgewandelt werden können in Ammoniak. Da das Ammoniak ätzend wirkt, kann dies die empfindliche Baby Haut sehr reizen, ja sogar schädigen.

Deswegen, lieber einmal öfter die Windel wechseln, als zu lange zu warten!

Aber das Gute daran ist, man wird in kürzester Zeit so viel Routine im Wickeln haben, dass das Wickeln, wenn man mal wenig Zeit hat, schnell erledigt werden kann. Die Handgriffe sitzen und man weiß genau, wo und wie man hinlangen soll.

 

Wo sollte ich mein Baby am besten wickeln?

Wir hoffen, dass wir dir mit unserer Webseite schon einen passenden Wickelplatz gefunden hast. Es bieten sich viele Möglichkeiten: eine Wickelkommode im Kinderzimmer, ein Wickelaufsatz auf der Waschmaschine oder auf dem Trockner, eine Bade-Wicklkombination über der Badewanne oder ein Wickelaufsatz für eine Kommode oder IKEA Kommode. Was für dich der beste Wickelplatz ist, musst du selbst entscheiden.

Ganz egal wo man Wickelt, der Wickeltisch soll mit einer weichen Wickelauflage ausgestattet sein. Die seitlichen Ränder sollten hochgezogen sein, so dass dein Baby nicht herunterrollen kann. Am besten ist die Wickelauflage mit einem Soff Bezug ausgestattet. Dieser ist angenehm und weich auf der Haut. Schließlich soll sich das Baby auf seinem Wickelplatz wohlfühlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.