Wickelaufsatz

Wickeln und Pflege

Wickeln ist Körperpflege und Schmusen

Wickeln und Pflege im ÜberblickWickeln und Pflege – Für Eltern und Kinder ist das Wickeln eine Zeit des ausführlichen Schmusen und Spielens, die sich mehrmals täglich wiederholt und festen Ritualen folgt. Die frische Windel steht nicht immer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, sondern leitet das Ritual ein: Wenn der Popo einmal sauber gemacht ist, darf das Baby oft noch eine Weile nackt strampeln. Der Wickelplatz muss so eingerichtet werden, dass du sicher und ohne Gefahr mit deinem Kind spielen kannst.

Pflegeprodukte auf ein Minimum reduzieren

Ganz egal, ob dein Kind oft einen wunden Po hat, sich besonders häufig über den Tag verteilt einnässt oder eher pflegeleicht ist: Du solltest die Pflegeprodukte auf ein Minimum reduzieren. Denn zu viele Cremes und Puder, Öle und Feuchttücher schaden der Haut und behindern die Selbstregulierung in Sachen Feuchtigkeitshaushalt und Immunsystem. Du kannst dein Kind mit einem einfachen feuchten Waschlappen reinigen. Gegen wunde Haut im Intimbereich hilft Schwarz- oder Grüntee anstelle von Wasser. Am Wickelplatz benötigst du also in erster Linie Waschlappen und Handtücher oder Feuchttücher sowie ein oder maximal zwei Pflegeprodukte.

Baby liebt Massagen!

Kinder erfahren sich selbst und ihren Körper noch ganz anders als Erwachsene. Sie müssen erst einmal erkunden, welche Teile zu ihnen selbst gehören, was zur Umgebung gehört und wie sich das alles anfühlt. Dein Baby liebt es, wenn Du es massierst! Ein spezielles Massageöl benötigst du dafür nicht. Ein einfaches Babypflegeöl ist ausreichend. Auch das brauchst du nur zu verwenden, wenn dein Baby trockene Haut hat. Wenn du dein Baby nach dem Wickeln massierst, kommt es nicht auf eine bestimmte Massagetechnik an. Berühre dein Kind vorsichtig, streiche mit Fingern oder Handflächen an seiner nackten Haut entlang und finde heraus, was dein Baby mag!

Mit der Stimme begleiten

Sicherlich kennst du die „Zehn kleinen Zappelfinger“ als Fingerspiel. Nun, die lassen sich auch mit Fußzehen singen. Wenn du deinem Kind nach dem Wickeln die Fußzehen einzeln massierst, kannst du den Reim benutzen. Oder du singst die „Schneckenpost“ und lässt dabei deine Hände langsam die Beine oder Arme deines Kindes entlang wandern. Deiner Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt: Genieße die gemeinsame Zeit mit deinem Kind nicht nur für die Körperpflege, sondern auch zur Seelenpflege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.